MUSIC PRODUCTION & LABEL

logo
__________________________________________________________________________________________
02
Home CDs
Scores
Videos Studio About Links Contact


Light Play

Jochen Feucht Trio
Light Play


16,75 € incl. 19% USt./salestax & shipping within Germany
18,75 € incl. shipping outside Germany
Catalogue# MOM-0013

Bestellen Sie hier zum Versand innerhalb Deutschlands

Order here for shipping outside of Germany



Lineup


Jochen Feucht - basset horn, soprano saxophone, flute, gongs & bells
Dizzy Krisch - vibraphone
Günter Weiss - 12-string guitar
Suman Sarkar - tabla on "Kardamom" and "Light Play"

Nominiert für den "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" (Kategorie Jazz I, Quartalspreis 3-2017)
"Luftig und kristallklar sind seine Kompositionen"  (Rolf Thomas in Jazzthing)
"Betörend schöne Improvisationen...Fortsetzung folgt? Hoffentlich!" (Teddy Doering in Jazzpodium)
"Eine schöne CD, die nach mehrfachem Anhören noch gewinnt" (Angela Ballhorn in Jazzthetik)
"Diese Mischung ist so einzigartig, dass einem keine Vorbilder einfallen" (Werner Stiefele in Rondo)
"Weit entfernt von jeglicher Effekthascherei. Einfach und schön" (Schwäbische Zeitung)
"Wer luftigen, melodioesen und virtuosen Jazz mag, liegt mit Light Play goldrichtig" (Thomas Staiber/EZ)


Nominated for "German Record Critic's Award" (Category Jazz I, Quarterlist 3/2017)
"His compositions are airy and crystal clear"
(Rolf Thomas in Jazzthing)
"Bewitchingly beautiful improvisations...To be continued? Hopefully!" (Teddy Doering in Jazzpodium)
"A lovely CD, even improving when listening to it several times"
(Angela Ballhorn in Jazzthetik)
"This melange is too unique for comparisons" (Werner Stiefele in Rondo)
"Far away from gimmickry. Plain and beautiful." (Schwaebische Zeitung)
"Perfect choice for all that love light, melodious and virtuoso chamber jazz"
(Thomas Staiber/EZ)




©mochermusic 2017  - All rights reserved

Jochen Feucht
Jochen Feucht (photography by Conny Geiger)

Dizzy Krisch
Dizzy Krisch (photography by Wolfgang Volz)

Guenter Weiss
Günter Weiss (photography by Helena Ignasia)



Luftig-filigraner Kammerjazz

Mit seinem siebten Album LIGHT PLAY stellt der Saxophonist und Klarinettist Jochen Feucht sein neues Trio in ungewöhnlicher Besetzung vor: in dem Vibraphonisten Dizzy Krisch und dem Gitarristen Günter Weiss hat Feucht kongeniale Mitstreiter für seine Musik gefunden. In traumwandlerischem Zusammenspiel entsteht luftig-filigraner Kammerjazz - meditativ und gleichzeitig aufregend; einfach schön und doch komplex; virtuos und dabei stets unaufdringlich. Neun der zehn Titel auf LIGHT PLAY sind Eigenkompositionen von Feucht, auf zweien von ihnen ist als Gast der in Kalkutta lebende Tabla-Spieler Suman Sarkar zu hören.


Jochen Feucht, der bei LIGHT PLAY auch auf Bassetthorn und Flöte zurückgreift, hat seine Kompositions- und Spielweise konsequent weiterentwickelt und hat doch seit langem seinen Stil gefunden und ist ihm treu geblieben. Das Laute, Effekthascherische ist ihm dabei nach wie vor fremd. In der ihm eigenen persönlichen Bescheidenheit und Zurückhaltung liegt auch musikalisch seine Stärke: niemals will und muss Feucht der Schnellste, der Stärkste, der Größte sein und gerade dadurch erlangt seine Musik Reife und Gelassenheit - und zwar sowohl beim Schreiben als auch in der Performance.

Wie schon die letzten unter seinem Namen erschienenen Alben („Open Time“/2006, „Por Toda Minha Vida“/2009 und „Conversations“ mit Olaf Polziehn/2010) lässt sich auch LIGHT PLAY nicht ohne weiteres in Schubladen stecken: Feucht spielt souverän mit den Genres und Stilen. Hier sind wunderbar unverkopfte Melodien, die auch aus einem Popsong stammen könnten, dort finden sich klassisch anmutende Anleihen und dann wieder ein Flirt mit Sounds aus der Weltmusik. Die Musik seines Trios bleibt stets klanglich offen und dabei trotzdem (oder gerade deswegen) vor allem immer eines: „echter“ Jazz.

Der in Tübingen lebende Dizzy Krisch zählt heute zu den großen Vibraphonisten der europäischen Jazzszene und ist bei zahlreichen CD-, Hörfunk- und Fernsehproduktionen vertreten. Seine stilistische Vielfalt erstreckt sich vom „Klassischen Jazz“ bis hin zu experimenteller Klang-und Improvisationskunst, aber auch bis in die moderne Auseinandersetzung mit der barocken und klassischen Musik.

Der Stuttgarter Gitarrist Günter Weiss hat seine Wurzeln in der Folklore, der Klassik, dem Blues und dem Rock. Er ist heute als gefragter Solist und Begleiter in den unterschiedlichsten musikalischen Universen zuhause. Ein Schwerpunkt seines Schaffens war jedoch immer der Jazz. Lehrtätigkeiten und Gastprofessuren, Konzertreisen und Kompositionsarbeiten führten ihn um die ganze Welt.




Lightsome delicate chamber jazz

On his 7th album, entitled LIGHT PLAY, saxophonist and clarinettist Jochen Feucht presents his new trio with an exceptional lineup: Dizzy Krisch on the vibes and Guenter Weiss on guitar make a perfect match for Feucht‘s music. Somnambulistic interplay results in lightsome delicate chamber jazz - meditative and yet exciting, simply beautiful and still complex, virtuoso but always unpretentious. LIGHT PLAY delivers nine originals written by Feucht, two of them feature Kalkutta-based tabla player Suman Sarkar as a guest musician.

Jochen Feucht, also using basset horn and flute on LIGHT PLAY, has continuously advanced his way of writing and performing, having nonetheless found his own style long time ago and being still true to it. Loudness and gimmickry are not his cup of tea. The modesty and humility which are characteristic of him as a person also are his strong point in music: Feucht never wants to be the fastest, the strongest, the biggest - and that‘s exactly why his music achieves maturity and serenity, in composing it just as well as in playing it.

Similar to other recent albums under Feucht‘s name („Open Time“/2006, „Por Toda Minha Vida“/2009 and „Conversations“ with Olaf Polziehn/2010) LIGHT PLAY is not easy to put a label on it: Feucht masterfully toys with genres and styles. Sometimes you‘ll find wonderfully non-intellectual melodies just as in a pop song, sometimes classical allusions emerge, sometimes there‘s a flirt with world music. The music of this trio remains open in sound throughout and all the same (or therefore, rather) mainly this: „real“ jazz.
Tuebingen resident Dizzy Krisch ranks among the great vibraphonists in European jazz today, being featured on many CD-, radio and television productions. His stylistic range reaches from „mainstream jazz“ through to experimental sound experiences and improvisation, including contemporary analysis of baroque and classical musis, too.

Stuttgart based guitarist Guenter Weiss has his roots in folklore, classical music, blues and rock. Today he is a sought-after soloist and sideman in various musical universes. But jazz has always been of his main creative focuses. Teaching activities, guest professorships, concert tours and composing projects have taken him across the whole planet.

Release Info

Recorded June 2016 at uwarton Studios, Stuttgart, Germany
Recorded, mixed & mastered by Uwe Schenk
Album artwork by Susanne Krisch
Cover Photogryphy by Jochen Feucht

Total playing time 50:36
Release Date: April 8th 2017
mochermusic catalogue# MOM-0013
Distribution in Germany: Medien Vertrieb Heinzelmann GmbH
Distribution in Benelux: Heartselling


Download press kit here (Pressrelease/Cover/Photos)
Artist's website Jochen Feucht
Artist's website Dizzy Krisch
Artist's website Günter Weiss